#

Aktuelles

Wir suchen eine(n) Rettungsschwimmer/-in für das Freibad Bischofswerda

Für das Freibad Bischofswerda suchen wir für die Verstärkung unseres Teams in der Zeit vom 1. Juni bis 31. August eine(n) Rettungsschwimmer/-in (Silber).
Die Arbeitszeit beträgt pro Woche 40 Stunden (Montag bis Sonntag).

Bewerbungen bitte schriftlich an:
Wasserversorgung Bischofswerda GmbH
Belmsdorfer Straße 27
01877 Bischofswerda
oder per E-Mail an: info@wvbiw.de


Wir suchen eine(n) Kassierer/-in für das Freibad Bischofswerda

Für das Freibad Bischofswerda suchen wir für die Verstärkung unseres Teams in der Zeit vom 1. Juni bis 31. August eine(n) Kassierer/-in.
Die Arbeitszeit beträgt pro Woche 30 Stunden (Montag bis Sonntag).

Bewerbungen bitte schriftlich an:
Wasserversorgung Bischofswerda GmbH
Belmsdorfer Straße 27
01877 Bischofswerda
oder per E-Mail an: info@wvbiw.de


Hinweise für unsere Kunden bei Frosttemperaturen

Aufgrund der aktuellen Frosttemperaturen möchten wir unsere Kunden nochmals an den Schutz der Trinkwasserinstallationsanlagen erinnern.
Insbesondere sollten Keller- und Nebenräume, aber auch Dachgeschosse, auf offene Fenster kontrolliert und wenn nötig geschlossen werden.
Zugefrorene Anschlussleitungen und Wasserzähler können zum Platzen der Anlagen und durch auslaufendes Trinkwasser zu erheblichen Schäden im Haus und am Grundstück führen.

Bei Fragen erreichen Sie uns jederzeit unter 03594 777-0.


Informationen zur Änderung der Bankverbindungsdaten bei der Volksbank Dresden-Bautzen eG

Im Rahmen der Fusion der Volksbank Bautzen eG mit der Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG zur Volksbank Dresden-Bautzen eG erhielten alle Konteninhaber eine neue Bankverbindung.
Die Wasserversorgung Bischofswerda GmbH bittet daher alle ihre Kunden, die das SEPA-Lastschriftverfahren nutzen, die neue Bankverbindung umgehend mitzuteilen, um im Zuge der Verbrauchsabrechnung Rücklastschriftentgelte zu vermeiden.
Die Bankverbindungen können per Post (Belmsdorfer Straße 27 in 01877 Bischofswerda), E-Mail (info@wvbiw.de), Fax (03594 777-201), telefonisch (03594 777-0) oder auch persönlich (im Rahmen der Sprechzeiten) unserer Kundenberatung mitgeteilt werden.


Hinweise zur Benutzung der Abwasserentsorgungsanlagen

Seit geraumer Zeit kommt es zu einer erhöhten Zahl von Störungen im Kanalnetz des Zweckverbandes Bischofswerda-RÖDERAUE durch die fehlerhafte Entsorgung vor allem von Feuchttüchern.

Wir weisen deshalb darauf hin, dass die folgenden Dinge nicht ins Abwasser gehören und folgendermaßen zu entsorgen sind:

Speisereste
- locken Ratten an
- können zu Geruchsbelästigungen führen
--> Entsorgung im Biomüll

Öl und Fett
- aufwendige Reinigung aufgrund starker Verschmutzung notwendig
- können zu Geruchsbelästigungen führen
--> Entsorgung im Biomüll (in haushaltsüblichen Mengen)

Feuchttücher (Baby-, Erfrischungs-, Brillen-, Bodenreinigungs- und Abschminktücher u. ä.)
- Verstopfung von Pumpen, kann zu Rückstau im Abwassernetz bis in das Privatgrundstück führen
- Kunststoffe verharzen und zerstören Dichtungen
--> Entsorgung im Restmüll

Medikamente
- können gar nicht oder nur zu einem geringen Teil in der Kläranlage entfernt werden
- gelangen in den Wasserkreislauf und sind damit eine Gefahr für die Gesundheit und Umwelt
--> Entsorgung grundsätzlich in Originalverpackung (Flasche, Blister, Röhrchen u. a.) über den Restmüll oder fragen Sie in der Apotheke zwecks kostenloser Entsorgung nach

Farben und Chemikalien
- können gar nicht oder nur zum Teil in der Kläranlage entfernt werden
- können giftige oder sogar explosive Gase in der Kanalisation bilden
--> Entsorgung bei Schadstoffsammlung

Wattestäbchen, Hygieneartikel, Windeln, Zigarettenkippen
- Verstopfung von Pumpen
- verursachen hohen Reinigungsaufwand
- gelangen teilweise ins Gewässer
--> Entsorgung im Restmüll

Wir bitten zur Vermeidung unnötiger Kosten um Beachtung.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Wasserversorgung Bischofswerda GmbH unter 03594 777-0 zur Verfügung.


Seite 1  2  

CiSweb4